Fairplay-Kampagne des ADFC

Konflikte zwischen Radfahrenden und Autofahrenden sind vermeidbar. Um das zu schaffen, sollte jede(r) mal die Perspektive wechseln und sein Verhalten aus Sicht des anderen Verkehrsteilnehmers überprüfen.

Da viele Spielregeln im Straßenverkehr nicht bekannt sind oder nicht ernst genommen werden, erklären wir hier die wichtigsten Regeln und fangen mit den Fouls an:

Mangelnden Abstand halten

Wenn man mit zu geringem Abstand überholt wird, löst das nicht nur Berührungsängste aus. 1 m Abstand zwischen Außenkante Spiegel und Fahrradlenker ist Minimum beim Überholen in der Stadt. Radfahrer müssen genauso viel Abstand zu parkenden Autos halten, um Autotüren noch ausweichen zu können. Wer selbst immer genügend Abstand nach rechts hält, kann nicht auf der gleichen Fahrspur knapp überholt werden.

Ohne Licht im Dunkeln fahren

Wer ohne Licht im Dunkeln fährt, kann selbst Hindernisse schlecht sehen. Vor allem aber wird man von Autofahrern, anderen Radfahrern und Fußgängern nicht gesehen. Das sorgt mindestens für Schrecksekunden, führt aber auch zu Unfällen.

Starten bei Rotlicht

Losgehen oder Losfahren bei Rotlicht ist nicht nur gefährlich sondern auch ein sehr schlechtes Vorbild für Kinder und andere, die das dann auch in noch riskanteren Fällen nachahmen. Für Rotlichtverstöße gibt es Bußgelder und Strafen bis zum Führerscheinentzug.

Lausige Verkehrsplanung

Leider sind Radwege oft schlecht geplant, so dass sie einfach irgendwo enden, Radfahrer in die Irre führen oder große Umwege erzwingen. Das sorgt dafür, dass viele Falschfahrer auf Geh- und Radwegen unterwegs sind.

Radfahren auf Gehwegen

Radfahren auf Gehwegen ist grundsätzlich nur für Kinder bis zu einem Alter von 10 Jahren erlaubt, egal wie schlecht das Pflaster gerade ist. Mit Opas Rache muss jeder rechnen, der auf Gehwegen fährt und rücksichtslos den Fußgängern das Leben schwer macht.

Geisterfahrt auf Radwegen

Radwege dürfen nur auf der rechten Straßenseite in Fahrtrichtung benutzt werden, wenn es ein Radwegschild nicht ausdrücklich anders aussagt. Da mit Geisterfahrern niemand rechnet, ist man als links fahrender Radfahrer einem x-fachen Unfallrisiko ausgesetzt.

Parken im 5m-Raum

An Kreuzungen müssen die ersten 5m in der Straße von parkenden Autos freigehalten werden. Sonst können Fußgänger, vor allem Kinder die Straße beim Kreuzen nicht einsehen und werden selbst nicht gesehen. Spätestens wenn die Feuerwehr oder Müllabfuhr nicht mehr um die Ecke kommen, droht der Abschleppdienst.

Halten auf Radfahrstreifen

Wer Radfahrstreifen oder Radwege zuparkt oder dort anhält, gefährdet Radfahrer. Die müssen dann riskante Ausweichmanöver machen. Nicht nur dabei kann es auf beiden Seiten Kratzer und Beulen geben.

Bild-Rote-Karte-ADFC-Fairplay

Wer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige im ruhenden Straßenverkehr erstatten oder einen Bürgerhinweis zu Mängeln bei Radverkehrsanlagen/Gehwegen an die Stadtverwaltung richten möchte, findet hier die richtigen Adressen:

Landeshauptstadt Schwerin
Die Oberbürgermeisterin
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

Hansestadt Wismar
Bürgermeister
Rathaus, Am Markt 1
23966 Wismar

Hansestadt Rostock
Der Oberbürgermeister
Neuer Markt 1
18055 Rostock

Hansestadt Stralsund
Der Oberbürgermeister
Alter Markt
18439 Stralsund

Universitäts- und Hansestadt Greifswald
Der Oberbürgermeister
Markt
17489 Greifswald

Stadt Neubrandenburg
Der Oberbürgermeister
Friedrich-Engels-Ring 53
17033 Neubrandenburg

Wie man es richtig macht, haben wir in unserem grünen Faltblatt „Fairplay für besseren Verkehr“ zusammengefasst.

Bild-Faltblatt-Fairplay-fuer-besseren-Verkehr-herunterladen

Nach oben

© 2014 ADFC MV e.V.