"Tag der erneuerbaren Energien" auf dem Stralsunder Markt

Der Stand des ADFC

Unterstützt von unserer Landesgeschäftsführerin betreuten engagierte Mitglieder aus Stralsund und Greifswald am 25.04. einen ADFC Stand auf dem Stralsunder Alten Markt. An unserem gut besuchten Stand tauschten sich auch Aktive von Parteien, VCD und Naturschutzverbänden zur geplanten Radwege-Verbindung zwischen Stralsund und Greifswald aus. Obwohl mittlerweile wohl alle Beteiligten sich um die Wichtigkeit einer solchen Verbindung im Klaren sind, sind hier noch immer viele Fragen wie die Umweltverträglichkeit der einzelnen Routen und die Klärung von Grundstückseigentums offen. Um nicht noch einnmal 20 Jahre auf die Realisierung dieses so wichtigen Verkehrsprojektes warten zu müssen, scheint es unbedingt erforderlich, dass alle Interessenverbände und Entscheidungsträger in enger Zusammenarbeit schnell einen umsetzbaren Variante entwickeln.

Einige Kinder nutzen das vorbereitete Kinderangebot. Über die dabei entstandenen wunderbaren Fahrradwimpel-Kunstwerke haben wir uns sehr gefreut!

Wie immer, informierten sich viele Besucher ausgiebig über das angebotene Karten- und sonstige Material zur Tourenvorbereitung.

Auch unsere pädagogische Arbeit, das Kinderbuch und das Bildungsangebot für Schulen fand großes Interesse.

Insgesamt war die Veranstaltung trotz des weniger freundlichen Wetters für den ADFC ein großer Erfolg.

Lastenrad-Ausleihe in Greifswald

Das Transportrad im Einsatz

Studentischer Umzug innerhalb der Stadt – kein Problem mit dem Lastenrad. In anderen Teilen der Welt vielfältig erprobt, werden Cargo Bikes hier eher zaghaft entdeckt. Die Angst davor ist unbegründet. Durch eine Probefahrt schöpft man Vertrauen und merkt, dass sich das Transportrad wie ein herkömmliches Rad lenkt. Mehr als jedes andere Velo hat das Transportrad das Zeug dazu, den Kleinwagen in der Stadt zu ersetzen. Auch für Gewerbetreibende  bietet das Lastenrad enorme Möglichkeiten.

Neugierig?

Der ADFC Mecklenburg-Vorpommern bietet ab sofort  Probefahrten in verschiedenen Städten an.  Los geht es in Greifswald. Bei Interesse das Tranportrad mal zu testen, schreibt eine Mail an: greifswald(..at..)adfc.de oder meldet euch mindestens 48 h vor der Ausleihe unter 03834/897412 und ein Termin zur Übergabe in der Innenstadt wird vereinbart.

Mehr Infos gibt es auf der Seite des ADFC Greifswald.

Über das Meer in die Freiheit - Fluchten über die Ostsee

© Foto: Wikipedia/Malchen53

Eine besondere Küsten-Radtour

Freitag 1. Mai bis Sonntag 3. Mai 2015

Vom „Tor zur Welt“, der Stadt Rostock mit seinen Häfen geht es in drei Tagen entlang der Ostsee nach Lübeck. Wir wandeln auf den Spuren der Ostseeküste als Grenze der ehem. DDR. Hier wo die Grenze lange vergessen scheint, sind es die Geschichten, die an die Teilung Europas erinnern. Wir radeln durch die wunderschöne Natur des Küstenstreifens, machen Station in den Ostseebädern und der Hansestadt Wismar. Zeitzeugen lassen uns hautnah etwas über die Geschichte der Küste als ehem. Grenz erfahren. Wir beenden unsere Tour in der Hansestadt Lübeck.

Leistung:
• 3 Tagestour mit Tourenleitung, Stadtführung, Besichtigungen und Zeitzeugengespräch
• 2x Übernachtung, ggf. in Mehrbettzimmern
• Verpflegung (Halbpension), teilweise gemeinsame Zubereitung

Anmeldung: bis 20.4. unter kontakt[at]adfc-mv.de
Start: Treff am 1. Mai, 10.30h Rostock-Warnemünde
Ende: 3. Mai, ca. 14 Uhr Lübeck-Travemünde
Tourenlänge: ca. 150 km
Kosten: 45,- €
Infos bei Gabriele Meyer (gabriele.meyer[at]adfc-mv.de) oder Dr. Andreas Wagner, (Grenzhus Schlagsdorf) info[at]grenzhus.de

Minister Pegel übergibt Zuwendungsbescheid zur Mobilitätsbildung

Verkehrsminister zu Besuch beim Landesvorstand

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung fördert dieses Jahr 25 Aktionen zur Verkehrsaufklärung und Mobilitätsbildung des ADFC MV an interessierten Kindergärten und Schulen in den Städten Rostock, Schwerin, Greifswald und Neubrandenburg. Ausgangspunkt der Aktionen stellt das vom ADFC Rostock erarbeitete Fahrradkinderbuch dar, welches in Zusammenarbeit mit der Polizei Rostock und der Verkehrswacht Rostock erstellt wurde. Die Aktionen des ADFC verstehen sich als ergänzendes und unterstützendes Angebot dieser beiden Akteure.

Im Anschluss an die Übergabe des Zuwendungsbescheids hat sich Herr Minister Pegel mit Vorstandsmitgliedern des ADFC Landesverbands über die aktuelle Radverkehrsinfrastruktur, über den Stand des Lückenschlussprogramms sowie über die Stärkung der verschiedenen Verkehrsmittel ausgetauscht.

Landesversammlung des ADFC MV am 15. März 2015

Der neue alte Landesvorstand des ADFC-MV. Herzlichen Glückwunsch!

Am 15. März trafen sich die Delegierten in Stralsund zur 22. Landesversammlung des ADFC Mecklenburg-Vorpommerns. Stephan Bogusch begrüßte im Namen des Oberbürgermeisters die Aktiven aus sechs Regionalgruppen und einem Regionalverband und stellte vor, was die Stadt Stralsund in Zukunft für eine nachhaltige Radverkehrsinfrastruktur umsetzen möchte. Im anschließenden Teil wurde der alte Vorstand des ADFC Mecklenburg-Vorpommern in seiner Arbeit bestätigt und wieder gewählt. Für 2015 hat sich der neue alte Vorstand viel vorgenommen, so sollen durch vielfältige Aktionen und Veranstaltungen noch mehr Mitglieder gewonnen werden, die politische Arbeit soll intensiviert werden und Projekte zur Mobilitätsbildung, sowie zur Zertifizierung von fahrradfreundlichen Betrieben sollen umgesetzt werden.
Der neue Vorstand des Landesverbandes (v.l.n.r.):

  • Gerhard Imhorst ; Beisitzer
  • Steffen Burkhardt; Landesvorsitzender
  • Martin Elshoff; stellv. Landesvorsitzender
  • Annerose Schuckmann; Schatzmeisterin
  • Stefan Fitzer; Beisitzer
  • Heidrun Lohse; Beisitzerin
  • Volker Schulz; stellv. Landesvorsitzender

 

Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests wurden in Berlin präsentiert

Aufsteiger in Sachen Fahrradfreundlichkeit: Wuppertal, Göttingen, Schwerin und Heiligenhaus!

Wie fahrradfreundlich ist meine Stadt? Unter dem Motto bewerteten rund 1500 Menschen in Mecklenburg-Vorpommern und über 100.000 Menschen bundesweit die Städte. 

FazitRadfahren in unserem Bundesland macht Spaß, fühlt sich aber nicht sicher an. Radfahrende verteilten die Schulnote 4 für das Parken auf Radwegen, die Benachteiligung an Ampeln oder fehlendem Winterdienst. Aber: Wo Verwaltung und Bürger gemeinsam um Lösungen sich bemühen, verbessert sich auch das Fahrradklima, wie Schwerin mit der Auszeichnung als „Aufholer“ zeigt.

Die gesamten Ergebnisse aller teilnehmenden Städte können auf einer Interaktiven Deutschlandkarte eingesehen werden.

Vielen Dank noch einmal an alle, die an der Umfrage teilgenommen haben!

Zur Interaktiven Karte »
Zur Pressemitteilung des ADFC MV » 

© 2015 ADFC MV e.V.